Themen FITplus

Andachten

– Verkündigung gestalten

 

Wie kann die die beste aller Nachrichten spannende und anschaulich transportiert werden? Wie mache ich aus einem Gegenstand eine lebendige Andacht? Wie kann die Kernbotschaft eines biblischen Textes einprägsam zugespitzt werden?

Mit diesen Fragen werden wir uns in den folgenden drei Teilen beschäftigen:

  1. vom Text zur Andacht
  2. Fragen an die Bibel
  3. Kreatives/Gegenstände

 

Referenten: Manuel Schittenhelm, Hannah Rentschler und Johannes Wörner

Für die komplette Schulung wird ein ganzer Samstag benötigt. Alternativ können die Teile auch einzeln an Abenden gemacht werden.

 

Exegese –

Tiefer in Bibeltexten „graben“ und mehr entdecken

In Bibeltexten steckt oft mehr drin, als uns beim Lesen auffällt. Aber wie können wir entdecken, was sich im Bibeltext verbirgt ohne ihn dabei nur unserer eigenen Interpretation zu unterwerfen? Mit welchen Hilfsmitteln, können wir tiefer in den Textursprung eintauchen?  In dieser Schulung beschäftigen wir uns mit konkreten Schritten mit denen wir den biblischen Text besser auf die Spur kommen und manche Schätze ausgraben können.

Referenten: Hannah Rentschler oder Manuel Schittenhelm

Dauer: ca 2 Stunden

Teilnehmer: ca. 20

 

Altes Buch – neue Fragen

Anfragen, Ansprüche an die Bibel und ein paar (un-)mögliche Antworten

Die Bibel ist die Ur-Kunde unseres Glaubens, das meistverbreitete Buch der Welt, Trostbuch, Streitpunkt, Dokument und Bekenntnis zugleich. In all den Jahren ihres Bestehens hat sie weder an Glaubwürdigkeit noch an Aktualität und schon gar nicht an Relevanz verloren.  Dabei macht es uns die „Heilige Schrift“ nicht immer leicht und wir müssen uns immer wieder neu der Herausforderung stellen ihr Zeugnis  vor den Fragen unserer Zeit zu verantworten.

Referent: Manuel Schittenhelm

Dauer: ca. 2 Stunden

Teilnehmer: max. 30

 

Pädagogisch wertvolle Spiele

Oder was die Spiele pädagogisch wertvoll macht

Spielen, das tun wir in der Jugendarbeit ständig. Ob im Duell, in Teams gegeneinander oder miteinander: Am Ende geht es immer um mehr als nur um Sieg oder Niederlage. In dieser Schulung beschäftigen wir uns damit, wie wir unser Spielprogramm so gestalten können, dass ein echter Mehr-Wert dabei rauskommt.

Referentin: Hannah Rentschler

Dauer: Ca. 1,5 Stunden

Teilnehmer: max 30

 

Freizeit Schulungsabend

FIT fürs Wochenende, fürs Sommerlager und für Freizeiten

Freizeiten, ob übers Wochenende oder länger, ob in Zelt oder Haus, stellen eine der konzentriertesten Formen unserer Kinder und Jugendarbeit dar. Hier wird Begegnung in ihrer intensivsten Form gestaltet und gelebt. Daher ist auch eine intensive Vorbereitung hilfreich und wichtig. Themen dieses Moduls sind:

1.Meine Rolle als Mitarbeiter

  1. Rechtliches
  2. Prävention sexuelle Gewalt

Referenten: Hannah Rentschler, Manuel Schittenhelm

Dauer: ca. 2,5 h

Teilnehmer: Variabel

Kein Paragraphenreiter und trotzdem fest im Sattel

Rechtliche Grundlagen für die Jugendarbeit

Was muss, was kann? Was darf man, was sollte man, was gerade nicht und auf welcher Grundlage? Die Kompaktschulung dient als Auffrischung für rechtliche Fragen. Themen sind u.A.: Aufsichtspflicht, Jugendschutzgesetz, Medienrecht und Versicherungsfragen.

Referent: Manuel Schittenhelm

Dauer ca. 2 Stunden

Teilnehmer: max. 30

Als Auffrischung gedacht

 

Menschenkinderschulung

Präventionsschulung Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Das Thema „sexualisierte Gewalt“ hat in den vergangenen Jahren eine hohe Aufmerksamkeit erfahren. Die aufgedeckten Fälle in Schulen, Vereinen und bei Jugendfreizeiten zeigen auf, dass der sensible Umgang mit diesem Thema für uns als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evang. Jugendwerk und im CVJM nach wie vor unverzichtbar ist.

Inhalt dieser Schulung ist zum einen der eigene Zugang und Umgang sowie Vorbehalte mit dem Thema, zum anderen werden Handlungsmöglichkeiten vorgestellt.

Referenten: Hannah Rentschler oder Manuel Schittenhelm

Teilnehmer: max 30

 

Mentoring

Mitarbeiter fördern und begleiten

Mitarbeiterschaft lebt von Begleitung und Entwicklung. Einsames Rumwursteln führt in Frust und Sackgassen. Dabei gibt es einfache, praktische und leicht anwendbare Methoden, die wir in diesem Schulungsmodul vermitteln.  Sie helfen Mitarbeiter zu fördern und zu begleiten. Dabei sind sowohl die Aufgaben innerhalb der Mitarbeiterschaft im Blick, wie auch die persönliches Weiterentwicklung.

Diese Einheit ist eine Methodenschulung für die Begleitung in eine fruchtbare und reflektierte Mitarbeiterschaft.

Referentin: Hannah Rentschler

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Seelsorge

In schweren Zeiten für Kinder und  Jugendliche da sein

Stress in Schule und Familie, Trauer, Probleme aller Art – viele Dinge können auf der Seele liegen und zur Last werden. Da braucht es Orte und Begegnungen, wo Kinder und Jugendliche vertrauensvolle Gegenüber finden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wahrnehmen, hinhören und aushalten können. Die mitleiden können ohne in eine Mitleidstour zu verfallen. Mittragen ohne sich selbst zu viel Last auferlegen. Fragen aushalten, auf die es vielleicht nicht mal eine Antwort gibt. Wie können wir mit leidvollen Erfahrungen unserer Teilnehmer umgehen? Wie einen eigenen Umgang mit dem Anvertrauten finden? In dieser Schulungseinheit wollen wir Antworten auf diese Fragen finden.

Referentin: Hannah Rentschler

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Dieser Gott ist mir fremd

Über die Vereinbarkeit von Gottesbildern

Das Alte Testament macht es uns an etlichen Stellen nicht leicht. Anstatt von Gnade, Vergebung und Erlösung ist dort öfter als uns lieb ist vom Zorn Gottes, von Krieg und von der vernichtenden Kraft „des HERRN“ zu lesen. Wie passt das zum Zeugnis Jesu und des Neuen Testamentes, der die radikale Kraft von Liebe, Gnade und Vergebung nicht nur predigt, sondern auch lebt und so die Grundlage für die christliche Botschaft der Versöhnung legt, an die wir glauben?

Referent: Manuel Schittenhelm

Dauer: ca. 2 Stunden

Teilnehmer: max. 30

Warum lässt Gott das zu?

Gnädig und gerecht oder grausam gleichgültig?

Gott ist die Liebe. Jesus versöhnt. Gerechtigkeit siegt. Und Gnade überstrahlt alles. Diese Glaubensaussagen (so wahr sie auch sind) kommen uns oft nur schwer über die Lippen. Gewalt, Krieg, Ungerechtigkeit, Hunger, Leid, Krankheiten… die Realität unserer Welt und unserer Gesellschaft lässt oft wenig Raum für Hoffnung, Heil und Perspektive. Und doch muss sich unser Glaube auch diesen Fragen stellen, die die Gesellschaft (zu Recht) an uns richtet.

Wie kommen wir zu einer hoffnungsvollen Sicht? Wo können wir Trost finden? Und wie vermeiden wir einfache Antworten auf schwierige Fragen? In dieser Einheit geht es ans Eingemachte.

Referent: Manuel Schittenhelm

Dauer: ca. 3 Stunden

Teilnehmer: max. 30

sollte eingebunden sein z.B. in eine MA Freizeit und nicht bezirksweit geöffnet werden

 

Bekenntnis ohne Beklemmung

Sprachfähiger Glaube – verbindlich, locker, einladend

Eigentlich ist doch alles klar. Oder doch nicht? Unter „unsresgleichen“ erscheint uns vieles so einfach, klar und logisch. Doch im Alltag ist es oft vorbei. Da fällt uns wenig ein, womit wir unseren Glauben in klaren, einfachen und einladenden Worten bekennen können. Ohne abschreckenden missionarischen Eifer be-zeugen und nicht über-zeugen. Dass unsere Sprache auch zu unserer guten Botschaft passt.

Referent: Manuel Schittenhelm

Evtl. mehrteilig?

 

 

Lebensübergabe – geht’s noch?

Ein Spagat zwischen Notwendigkeit und Abschreckung

„Ganze Sache mit Jesus machen“, sein Leben „dem Herrn übergeben“ oder schlicht: „sich bekehren“. Wie auch immer man es nennt – wenn wir wirklich glauben, dass in der Begegnung mit Jesus auch heute noch eine lebensverändernde Kraft liegt, dann müssen wir auch Wege Menschen dabei zu begleiten, wenn sie sich auf diese Kraft einlassen. Ganz gleich, ob  dies in einer einmaligen Entscheidung oder auf einem Weg geschieht. In dieser Einheit schürfen wir an der biblischen Substanz, schärfen unsere Wahrnehmung und suchen nach einer gesunden Herangehensweise im Spannungsfeld zwischen biblischem Bekenntnis, persönlichem Zeugnis und gesellschaftlichen Anfragen.

Referent: Manuel Schittenhelm

Dauer: ca. 2 Stunden

Teilnehmer: max. 30

 

Tradition und Innovation – zwei ungleiche  Schwestern

Früher war zwar alles besser war, dafür ist heute noch  lange nicht alles schlechter

Choral oder Lobpreis? Predigt oder Tanztheater? Klares Profil oder Toleranz? Manchmal scheinen Leben, Nachfolge  und Mitarbeiterschaft ein regelrechter Eiertanz zu sein. Wir tauchen ein in das Spannungsfeld zwischen Alt und Neu, Bewahrung und Befürchtung, zwischen Sorge und Gelassenheit. Ein Abend der uns herausfordert und Mut macht.

Referent: Manuel Schittenhelm

Dauer: ca. 2 Stunden

Teilnehmer: max. 40

 

Jugendarbeit für alle?

Was wir aus der Sinus-Milieustudie für die Jugendarbeit lernen können

Unsere Gesellschaft ist vielschichtig und ihre Zusammensetzung komplex. Wen haben wir im Blick? Wen nicht? Wen erreichen wir eigentlich mit unseren Angeboten und wen nicht? Welche Gründe könnte es dafür geben? Welche Schritte könnten wir gehen, um mit unseren Angeboten mehr Menschen zu erreichen? In dieser Einheit wollen wir unsere Wahrnehmung weiten und der Frage nachgehen, wie wir unser gesellschaftliches Umfeld kennenlernen und verstehen können.

Referentin: Hannah Rentschler

Dauer: ca. 2 Stunden